Traumhafte Winterlandschaft: Mach dich vom Acker!

Wieder tolle Wochen voller Eis und Schnee erlebt. Unser Energieanbieter kann schon meinen Nachnamen tanzen. Auf die Jahresabrechung bin ich gespannt! Sollte mich schon vorher besser in ein Land absetzen, welches nicht ausliefert!


Auch wenn wir erst Ende Januar haben, stehe ich schon wieder in den Startlöchern und wünsche mir dir Gartensaison 2017 herbei. Kataloge werden geblättert, Internetshops nach den neusten Produkten durchsucht. Auch so kommt schon eine gewisse Vorfreude auf den Frühling bei mir auf. Prompt ist man eine ganze Ecke besser gelaunt und sieht am Ende des grauen Alltagtunnels, ein klein wenig grün hervorkommen. Jaaaa, nur ein klein wenig aber es motiviert.


Auch haben wir die optimale Zeit sich wie jedes Jahr mit Unmengen an Saatgütern einzudecken.


Das kann man nicht früh genug machen! 😉 Je früher man diese kleinen Tütchen hortet, umso größer der Grund (oder die Menge), dieses Jahr wirklich mal etwas davon einzupflanzen (siehe Foto… hier nur ein Bruchteil der ganzen Sammlung!)

 

Aber dieses Jahr haben wir einiges vor. Ein Nutzgarten wird entstehen. Es wird zwar viel Arbeit werden, weil wir Terrassen im Hang dafür anlegen müssen, aber es wird ein großer Nutzwert dabei entstehen. Es wird auch Wein angepflanzt und noch so einige zusätzlichen Fruchtarten.
Im Moment haben wir bereits 4 große Nussbäume, einen Kirschbaum, 5 Apfelbäume, 3 Birnenbäume, einen großen Maronenbaum, einen Quittenbaum und ein paar junge Apfel- und Kirschbäume die aber noch nicht tragen werden. Unser Ziel wird in diesem Jahr sein, weitaus weniger Obst und Gemüse einzukaufen wie im letzten Jahr.  Auch Kartoffeln werden ihren Platz im Garten finden.

Unser Ziel ist es auch im Notfall Minimum 3-6 Monate autark leben zu können. Es kann immer mal etwas unvorhersehbares geschehen. Klar, wer in den Tag hineinlebt und nur die Verantwortung für maximal sich selbst zu tragen hat, dem kann das Thema egal sein. Der kann dann gerne versuchen mit seinem Smartphone Zombies zu erschlagen. Bei mir ist es halt ein wenig anders und ich habe keinen Bock meiner Familie beim Hungern oder beim Leiden zuzuschauen, während ich keinen Plan habe, wie ich mit Hammer und Stöcken bewaffnet Haus und Hof verteidige. Nein, im Notfall ist es wichtig einen guten Masterplan zu besitzen… und vor allem vorbereitet zu sein und das sind wir jetzt bereits.
Ist aber alles auch ein tolles Hobby kann ich sagen.
Zu dem „vorbereitet zu sein“ gehört nicht alleine das Horten von Lebensmitteln etc., nein, hier kann jeder Mann auch zu seinen Wurzeln zurück kehren und zum Höhlenmensch mutieren! 😉 Das Jagen mit Armbrust, Pfeil und Bogen & Angelrute wird dann eine ganz große Rolle spielen. Aber auch von den Werkzeugen her sollte man gut bestückt sein.
Es gibt tolle Webseiten und Foren zum Thema „Prepper“ (so wie man die Menschen die vorbereitet sind nennt). Hier gibt es natürlich auch ganz große Spinner und Menschen, die mit der Angst der anderen viel Geld verdienen. Man sollte es einfach als Hobby sehen. 

 

Allen anderen Freunden empfehle ich dieses kostenlose Büchlein, welches schon eine große Hilfe sein kann, wenn unser Stromnetz gehackt wird, ein paar Kraftwerke vom IS in die Luft gejagt werden, ein Vulkan ausbricht, Hochwasser uns das Einkaufen unmöglich macht oder der Heilige Krieg vor der Haustüre ausbricht.
Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

 
Was gibt es sonst für News von mir?
Ach ja, im Dorf unter uns meint man die letzte Zeit wohl die Vorfahrtsregeln abgeschafft zu haben. Scheinbar reicht das Schild „Vorfahrtsstraße“ nicht mehr aus um ohne Angst und Schrecken die zugelassene Höchstgeschwindigkeit fahren zu können. Als ob man mich ärgern will, mich prüfen oder ganz einfach nicht mag, fahren mir fast täglich Volldeppen vor die Karre und zwingen mich zum starken Abbremsen. Ich weiß nicht was die Narren in ihrem Gehirn haben oder was für Luft die einatmen, aber wie blöde muss man sein, dass man jemanden von weiten schon kommen sieht, mir sogar ins Gesicht schaut und mir trotzdem die Vorfahrt nimmt. Fast jeden Tag dasselbe Spiel mit unseren Ureinwohnern. Ich habe ja sonst auch keine Probleme mit den Leuten aus dem Tal, halte auch gerne an um ein paar Männern in Frauenkleidern bei Karneval Wegzoll zu zahlen, rette gerne junge Frauen aus den Fängen ihrer betrunkenen Ex-Freunde aber hier… das geht ´ne Nummer zu weit. Wenn die Leute sich dann noch entschuldigen würden… aber nein, die beschweren sich noch das ich Hupe und fahren mit Schritttempo vor mir her, als würden sie ´nen Trauerzug anführen. Glaubt mir, die nächste Person, die mir die Vorfahrt raubt, hole ich aus dem Auto raus, tackere sie auf meiner Motorhaube fest und dann fahren wir mal 35 Kilometer Autobahn. Ich platze nämlich langsam in Angesicht solch einer Doofheit mancher Verkehrsteilnehmer in meinem näheren Einzugsgebiet und das könnt ihr gerne persönlich nehmen! Fahrt Fahrrad oder geht zu Fuß! Dann macht ihr den Fehler nur einmal! 😉

Sonst war alles gut im Januar.
Okay, die Rede von Donald Trump zum Amtsantritt kam mir vor, als hätte die AfD im Kanzleramt die Macht übernommen. USA first! Mauern, Grenzen, Strafzölle… und sogar
ein Obama klatscht Beifall nach der Rede. Klar kann man so sein Land wieder nach oben bringen. Die USA ist auch groß genug um angstfrei solch eine Message in der Welt vertreten zu können, ohne mit „Deutschland und den Nazis“ verglichen zu werden. Da wird auch unsere Politik nicht viel ändern können. Trump lacht sich ´nen Ast wenn Angie und Co. den Zeigefinger hebt. Der Zug ist abgefahren… wenn Trump nicht selbst uns sein Händchen reicht um uns eine kleine, vielleicht auch nur unbedeutende Rolle in seinem real gewordenen MMORPG spielen zu lassen. Wir können gespannt sein, was da noch auf uns zukommen wird. Ich hoffe es wird trotzdem noch ein wenig friedlich bleiben auf unserer Erde. Und ich hoffe er denkt bei seinem Thema „Das Volk bekommt die Macht zurück“ auch an die wenigen, noch verbliebenen Indianer, die gerne ihr Land zurück hätten!!!

Okay liebe Freunde des Blogs, ich habe fertig. Den Januar werden wir mit dem Festival der Currywurst in Neuwied 2017 vom 27.01. bis 29.01.2017 – Luisenplatz  56564 Neuwied ausklingen lassen. Wir freuen uns schon auf leckere Currywurst in allen möglichen Versionen und Geschmacksrichtungen. Kommt vorbei und habt viel Spaß!


Einen Link zur Webseite findet ihr hier:
http://www.neuwied.de/currywurst.html?&L=2.

Die passende Facebookveranstaltung hier:

https://www.facebook.com/events/1613721645311510/

Beste Grüße,
Hulti 😉

 

Hulti

•Blogger•Gärtner•Heimwerker•ultimativer Drachenbändiger.

Schreibe einen Kommentar