Sommer schon voll aktiv!

 
Irres Wetter in diesem Jahr! Hitzerekord im Monat Mai! Klimaerwärmung, so gefällst du mir! Nachteil an der ganzen Geschichte ist der hohe Wasserverbrauch für Obst und Gemüse. Werde mir wohl dieses Jahr noch weitere Auffangbehälter für den Regen zulegen müssen. Das selbst angebaute Gemüse meiner Frau kommt in der Familie und bei Freunden gut an! Auch an den Obstbäumen sieht man langsam aber sicher, dass sich die Arbeit im Vorhinein gelohnt hat. Jeder unserer Bäume ist gut mit heran wachsenden Früchten gefüllt. Anders wie im letzten Jahr, wo nur wenig Erfolg zu sehen war.



Auch sonst geht es im Garten
gut vorwärts. Immer wieder wird bei passender Zeit ein Stückchen Wildzaun erneuert oder weiteres Gemüse angepflanzt. Ist schon ein wirklich tolles Hobby und es gibt immer wieder etwas Neues zu sehen, zu erarbeiten und auszuprobieren. Anders als bei den meisten meiner alten Hobbys, kann ich hier wirklich auf längerer Zeit meine Freude daran haben und ich bin produktiv und sehe am Ende eines Tages, was ich tatsächlich erarbeitet habe.
Manch einer hockt Stunde für Stunde vor seinem Rechner und feiert virtuelle Erfolge. Das kann ich heute nicht mehr nachvollziehen. Leute, schafft euch einen kleinen Garten an und habt Spaß daran! Anders kann meine Botschaft wirklich nicht lauten.


Wenn man meint, man hätte schon alles gesehen
im Leben, wird man oft eines besseren Belehrt. So geschehen meinem Bruder und mir vor ein paar Wochen. Wir hatten es uns zur Aufgabe gemacht den Keller eines Mieters meiner Tante zu räumen. Durch einen Wasserschaden sollte dort alles zerstört worden sein und somit erwarteten wir einiges an Dreck. Zu allem Übel sollte sich dort auch eine unbekannte Anzahl an Ratten tummeln, was man von außen am Kot schon erkennen konnte. 🙁
Container wurde geliefert, wer war nicht da zur Räumung? Der Mieter! Da wir uns extra Urlaub für diesen Tag genommen hatten, fingen wir schon langsam an und richteten uns unsere „Baustelle“ ein. Relativ schnell waren wir dann schon mitten in der Arbeit und es waren bereits die ersten Kubikmeter an Müll und Rattenkot im Container verschwunden. Uns war es dann auch schlichtweg egal, ob bei einer solchen Räumung der Mieter anwesend sein sollte oder nicht. Aber seht selbst mit welcher Art von Müll wir es zu tun hatten:

 

Am Ende hatten wir dann den 10 Kubikmeter Container bis Oberkannte mit Unrat gefüllt. Als wir fertig waren und uns vor dem Haus noch unterhielten, kam ein junger Mann daher, klingelte bei dem Mieter und prompt ging die Türe auf und er wurde hinein gelassen!!! Ich glaubte nicht was ich da gerade gesehen hatte. Ich musste mich kurz einmal beruhigen und dann ging es zur Tür des Mieters. Auf mein Klopfen wurde auch mir prompt die Türe geöffnet und bekam direkt als Begrüßung mitgeteilt, dass man sofort kommen würde um uns zu helfen. Dieses war jedoch so nicht ausgemacht. Im Vorhinein wurde festgelegt, dass die Mieterin persönlich an der Räumung anwesend und an der Räumung beteiligt sein sollte. Auf meine Frage, warum man nicht schon vorher beim mehrmaligen Klingeln die Türe geöffnet hätte kam dann die Antwort, man habe das Klingeln nicht gehört. Klar, auch der Container wurde völlig lautlos befüllt! Dümmster Spruch des Tages. Nun ja, die Arbeit war getan und ändern hätte man eh nichts mehr können. Wir waren echt froh diese wirklich grenzwertige Aktion ohne uns übergeben zu müssen und ohne uns eine Krankheit einzufangen, überstanden zu haben. Dank der unermüdlichen Schaffenskraft meines Bruders hatten wir das Projekt schnell beendet. Alleine hätte ich das nicht erledigt bekommen. Aber ich brauchte mehrere Tage, bis ich den beißenden Geruch wieder aus der Nase hatte. Es war wirklich ekelhaft!

 

 

Umso mehr freut man sich dann über solch wunderbare Ausblicke wie dieser hier oben auf dem Foto. Es entstand im letzten Jahr. Wenn ich im Moment Fotos mache, dann mit meinem schon alten IPhone 6. Ist halt sehr praktisch die Kamera immer in der Tasche zu haben. Ist natürlich kein Vergleich zu meiner Ausrüstung von Nikon, aber die Fotos reichen vollkommen aus um im Netz und im Blog mein Unwesen treiben zu können. Ist halt wirklich eine Frage der Priorität die man sich selbst setzt. Mir ist es einfach im Moment nicht wichtig genug ca. 5kg Ausrüstung ständig herum zu schleppen, wenn ich mit den Fotos einfach kein Geld verdienen möchte. Ich habe schlicht und einfach auch keine Zeit dafür! Mir reicht es völlig aus zu wissen, dass ich es könnte wenn ich wollte. Meinen nächsten Urlaub werde ich ohne Kamera genießen. Mal richtig live erleben und nicht immer auf den passenden Bildausschnitt schauen. Wie entspannt das doch werden wird! Kein „Lauft doch mal vor Kinder, ich komme gleich nach…“ – Stunden später versteht sich! Mal sehen wie es laufen wird. Sind wir doch mal ehrlich… die meisten Fotos gibt es bereits schon im Netz. Was soll man da zum 100.000 Mal das selbe Motiv online stellen? Das macht doch keinen Sinn mehr!? Klar, man kann es so extrem entfremden, wie es leider so viele Knipser tun, das man ein völlig neues Motiv bekommt. Den effektgeilen Menschen wird es gefallen, mir jedoch nicht, weil ich die Realität der Landschaft mehr liebe, als den Dreck den manch einer durch unnötige Filter ins Bild bringt. Aber ist halt so.  Wenn 100 Mio. Fliegen meinen „Scheiße schmeckt geil“, bleibe ich trotzdem bei meiner gesunden Einstellung zum Thema. Weniger ist oft viel mehr! Ausprobieren! 🙂

Ich konnte es mir nicht nehmen lassen und habe bei Lidl billiges Grillzubehör gekauft. Für gerade einmal sage und schreibe 4,99 € konnte man wählen zwischen einer Burgerpresse oder einem Hänchengriller aus Edelstahl. Für den Preis mal beide Teile spontan in den Einkaufswagen gepackt und ab nach Hause. Zu Hause angekommen die beiden neuen Zubehörteile näher angeschaut und ich war überrascht, welch gute Qualität ich da für ein paar Euro geboten bekomme! Da habe ich schon andere Burgerpressen für das Vierfache an Preis in der Handgehalten, die außer einen schon halb abgescheuerten Firmenlogo (Qualität hat auch hier oft nichts mit dem Preis zu tun) auch nicht mehr geboten haben. Als Beispiel kann ich, als langjähriger Grill-Sammler berichten, dass ich mir heute keinen „Land…. Grill“ mehr zulegen würde. Der Schrott ist das Geld nicht wert. Fängt beim kleinsten Model an und hört bei den Gasküchen auf. Alles schon in meiner Sammlung gehabt und nach 1-2 Jahren ging der Lack ab, fing alles an zu rosten (obwohl unter der Überdachung stehend) und selbst Kunststoffschalter haben ihre Beschichtung verloren. Und hast du mal ein Problem und benötigst den Kundendienst bei „Land….“, dann hast du echt ein Problem! Könnte hier alle meine E-Mails mal online stellen – würde ein Buch werden. Nähere Informationen gerne auf Nachfrage. Fakt ist jedoch, dass man auch im Zuberhörbereich gerne auf preiswertere Modelle ausweichen kann wie ich feststellen konnte, wenn man nicht unbedingt in der Pflicht ist bei der nächsten Grillparty „High-End“ präsentieren zu müssen und ich sage gezielt „müssen“, weil es anders nicht zu erklären wäre, warum man viel zu viel Kohle für ein Produkt von z.B. Weber ausgibt. Da soll es dann auch Helden geben, die kaufen sich ´nen Weber Grill und das passende Fleisch dazu im Discounter. Schande über euer Haupt! 😉 Aber irgendwo muss man ja dann wieder die Kohle reinholen!

Hier nun 2 Bildchen von den beiden Produkten, die ich nun auch wunderbar live testen konnte. Alles Top für den Preis!

 
 
Hach und noch ein kleines Fundstück kann ich hier präsentieren:
Einen tollen alten Handbohrer von der Firma Meister.
 
 
 


Zufällig auf dem Flohmarkt gesehen und für 5 € „geschossen“. Er befindet sich in einem guten Zustand und bereichert durch seine Anwesenheit nun meine große Werkzeugsammlung. Bei mir bekommt jedes Werkzeug seinen besonderen Platz und die passende Pflege. So eine Art Gnadenhof für gealterte Werkzeuge, die sonst auf dem Schrott wandern würden. Da ich ja genügend Platz bei mir habe, wird die Sammlung auch weiterhin wachsen.

Im Juli geht es dann wieder ans Meer. Da freue ich mich schon drauf! Abschalten und leben wie im Schlaraffenland.
Nur nicht ärgern lassen!

Okay, bin wieder weg. Der Garten ruft!
Beste Grüße,
Hulti 🙂

Hulti

•Blogger•Gärtner•Heimwerker•ultimativer Drachenbändiger.

Schreibe einen Kommentar